1 Kommentar zu „Sozialer Wohnungsbau und bezahlbares Wohnen“

  1. Absolut dagegen. Also nicht gegen die Bezahlbarkeit sondern gegen das Bauen. Flächenverbrauch bzw zu hohe Verdichtung durch Schließung immer weiterer “Baulücken” sind weder für Verkehr, Stadtklima, Lebensqualität oder Nachhaltigkeit sinnvoll.

    Stattdessen müssen wir an den jährlich immer weiter steigende Zahl von QM pro Person heran. Wie wäre zb die Einführung einer Abgabe ab 80qm pro Kopf, mit der dann zB Barrierefreiheit oder energetische Sanierung querfinanziert wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.