Essbare Stadt – Hochbeete in der Füßgängerzone – Förderung von kleinen essbaren Inseln, die von der Nachbarschaft gepflegt werden

In Fürth gibt es bereits ein Urban Gardening Projekt an der Friedensanlage, den interkulturellen Garten an der Regnitz und von Bluepingu e.V. das neue Südstadtgärtla als einen Garten, an dem sich jede_r einbringen darf. Außerdem soll in der Hardhöhe noch ein Projekt umgesetzt werden.
Der Wunsch nach einer essbaren Stadt (Erweiterung) würde dieses Konzept in der ganzen Stadt darstellen und noch mehr Orte beinhalten, in denen Obst- und Gemüse für die Stadtbevölkerung angebaut wird.

Wusstet ihr, dass Nürnberg nun Essbare Stadt ist? Wollt ihr auch in Fürth mehr Gemeinschaftsgärten im Stadtgebiet? Dann bewertet den Wunsch und er wird mit der Fürther Politik diskutiert. Haben wir ein Projekt in der Aufzählung vergessen? – schreibt es uns in die Kommentare!


Das bisherige Abstimmungsergebnis findest du jeweils auf Seite 2.

1 Kommentar zu „Essbare Stadt – Hochbeete in der Füßgängerzone – Förderung von kleinen essbaren Inseln, die von der Nachbarschaft gepflegt werden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.